Meinungsaustausch zum Tag der Arbeit und Europa der SPD Senioren

Veröffentlicht am 04.05.2019 in Allgemein

Wieder einmal stand der Besuch der SPD Senioren von Frontenhausen zum Tag der Arbeit am 1. Mai in der Stadthalle Dingolfing auf dem Programm.

Darüber hinaus kam es zu einem Meinungsaustausch über den Stellenwert zum „Tag der Arbeit“ und „Ein soziales Europa der Zukunft“. Seit der Gründung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeichnet sich der Bundesvorstand für die Maifeiern, Maiaufrufe und die zentralen Maiparolen verantwortlich, welche sich auf die aktuelle Situation in der Arbeitswelt bezieht. Eine ständige nationale Forderung ist die gerechte Entlohnung sowie die soziale Absicherung. Bei der fortschreitenden Digitalisierung in der Industrie und Wirtschaft gilt es für die Arbeitnehmervertreter zusammen mit den Gewerkschaften sich neu zu positionieren um den Bestand der Forderungen aufrecht zu erhalten, so Hartmut Manske Bezirksvorsitzender der SPD Senioren, bei diesem Meinungsaustausch. Mindestlöhne gegen Armut und eine solide soziale Grundsicherung in Deutschland und in den EU-Staaten sind die Grundpfeiler zum Erhalt des Friedens. Eine weitere Aufgabe der EU-Mitgliedsstaaten wäre es, mittel- bis langfristig das Schutzniveau ihrer Arbeitslosen, Renten- und Krankenversicherungssysteme angleichen, so die Forderung der SPD Senioren. Auch die Rechte bei der Gleichbehandlung von Frau und Mann über den Wert von Arbeitsleistung sollte sich im EU-Gesetz wiederfinden. Mit einem europäischen Masterplan Inklusion verbessern wir die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft. Hier geht es um ein einheitliches Europäisches Behindertenrecht im Einklang mit der UN-Behindertenrechts-konvention. Das Ziel sollte sein, ein Ausgleich der Chancen ebenso wie der Belastungen auf der Grundlage eines tieferen Verständnisses von Gerechtigkeit zwischen Generationen über unsere nationalen Grenzen hinaus zu erreichen, so die einhellige Meinung der Anwesenden.


 

Bildbeschreibung:

v.l. Musa Kirbas, Anna Schardt, Maria und Hartmut Manske

 

SPD Infos im Netz

22.10.2020 09:36 SPD-Wirtschaftsforum veröffentlicht Positionspapier zur Wirtschaftspolitik in den Ländern
Berlin, den 20. Oktober. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. hat heute das Positionspapier „Innovativ, zukunftsorientiert, nachhaltig – Best-Practice-Beispiele sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik auf Länderebene“ veröffentlicht. Zu dessen UnterstützerInnen zählen hochrangige WirtschaftspolitikerInnen aller 16 Länder des Bundes.Im Fokus stehen Kernbereiche sozialdemokratischer Wirtschafts-, Industrie- und Arbeitspolitik, die auf gute Arbeitsplätze, Investitionen in Infrastruktur und Innovation und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen

22.10.2020 08:59 Kunst und Kultur in der Pandemie: Ermöglichen, erhalten, sichern.
Angesichts der Debatten über neuerliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erklärt Carsten Brosda, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie: Wir alle müssen jetzt dazu beitragen, möglichst viel Kunst und Kultur heute zu ermöglichen, mittelfristig abzusichern und langfristig krisenfest zu machen. Überall auf der Welt befinden sich Gesellschaften im Kampf gegen die Corona-Pandemie in einer

21.10.2020 20:44 Verfassungsfeinde konsequent bekämpfen
Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts ermöglicht dem Bundesamt für Verfassungsschutz, noch effektiver gegen Extremisten und Verfassungsfeinde in der analogen wie digitalen Welt vorgehen zu können. „Extremisten bedrohen unsere freie Gesellschaft. Daher benötigt unsere Demokratie einen Verfassungsschutz als Frühwarnsystem, der wirksam gegen alle Verfassungsfeinde – ob online oder offline – vorgeht.

21.10.2020 19:42 Zu schwache Ergebnisse der EU-Agrarminister
Die EU-Staaten haben bis in die Morgenstunden über die künftige Agrarpolitik verhandelt. Unser Fraktionsvize Matthias Miersch und agrarpolitischer Sprecher Rainer Spiering zeigen sich damit nicht zufrieden: „Das reicht nicht!“ „Das reicht nicht! Offensichtlich verkennen die Agrarminister die Lage und legen zu schwache Ergebnisse zur GAP vor. Die Neuausrichtung der europäischen Agrarmilliarden ist ein wichtiger Schlüssel für den

21.10.2020 18:42 Katja Mast zu Kabinettsbeschlüssen
Sich an Kindern zu vergreifen, ist das Allerletzte, sagt Katja Mast. Die SPD-Fraktionsvizin begrüßt den Kabinettsbeschluss vom Mittwoch ausdrücklich. „Sich an Kindern zu vergreifen, ist das Allerletzte. Es ist erbärmlich. Es ist widerlich. Es zerstört zerbrechliche Seelen. Deshalb ist es absolut richtig, dass das Kabinett heute beschlossen hat, das Gesetz weiter zu verschärfen und auch

Ein Service von info.websozis.de

Unsere Positionen BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Nikolastraße 49 84034 Landshut

Telefon: +49 (0)871 95358 300

Telefax: +49 (0)871 95358 301

ruth.mueller@bayernspd-landtag.de

www.ruth-müller.de