Unsere Ziele

Ein Waldkindergarten für Frontenhausen

Kinder sind gerne in der Natur - und das ist auch gut so, denn Studien zeigen, dass Waldkindergärten die Kinder bestens auf die Schule vorbereiten: Oft sogar besser als Regelkindergärten. Sie können (so Studien) sich besser an Regeln halten, ihren Standpunkt besser vertreten, sind kreativer und fantasievoller und weniger aggressiv. Auch wenn man diese Ergebnisse bestimmt nicht verallgemeinern kann: Frontenhausen sollte den Eltern zumindest die Möglichkeit eines Wald- oder Außen-Kindergartens geben. 

Bei der angestrebten KiTa im Haager Feld ist eine Außengruppe sowohl theoretisch als auch praktisch möglich - die notwendigen Außenflächen sind vorhanden. Unser Ziel ist es, hier eine Außengruppe zur obersten Priorität zu machen. 

 

Kostenlose Schulbusse für alle Schüler und Studenten

Aktuell müssen Schüler ab der elften Klasse, Schüler der FOS und BOS und Studenten an der FH Landshut für die Schulbusse selbst aufkommen - diese Kosten können sich viele Eltern nicht oder nur schwer leisten, obwohl die Kinder eine hohe Begabung aufweisen und die höhere Bildung für sie den Start in ein erfolgreiches Leben bedeuten würde. Als Gemeinde kann Frontenhausen nichts am Bildungssystem ändern - wir können aber dafür sorgen, dass jeder einen bestmöglichen Zugang zu den Bildungseinrichtungen bekommt. Deshalb ist unser Ziel die vollständige Übernahme der Bus-Kosten für sämtliche Schüler und Studenten, deren Tickets nicht vom Landkreis bezahlt werden. 

 

Ein weiterer Ausbau der Jugendarbeit

Unser Gemeinde-Jugendpfleger hat ein zeitliches Budget von 13,3 Stunden pro Woche für die Frontenhausener Jugend - und damit hat er bisher unglaubliches erreicht. Die Situation an öffentlichen Plätzen hat sich deutlich verbessert, der Skaterplatz strotzt vor Leben und der Jugendtreff zieht immer mehr Teenager an. Das zeigt, wie groß der Bedarf ist - deshalb ist es unser Ziel, die Jugendarbeit in der Gemeinde noch weiter auszubauen und den Jugendtreff sukzessive zu erweitern, um den Anforderungen verschiedener Jugendgruppen noch besser gerecht zu werden. 

 

Einstellung eines kommunalen Seniorenpflegers

Oft braucht es einfach jemanden, der die Verantwortung übernimmt und sich um die Leute kümmert - das zeigt schon unser kommunaler Jugendpfleger. Neben den Jugendlichen haben wir aber auch sehr viele Senioren in der Gemeinde, die Unterstützung und Aufmerksamkeit brauchen - vom Ausfüllen von Anträgen bis hin zu passenden Freizeitaktivitäten. Deshalb ist es unser Ziel, einen kommunalen Seniorenpfleger einzustellen, der sich persönlich und engagiert um die Belange unserer älteren Mitbürger kümmert. 

 

Ausbau des ÖPNV

Viele Frontenhausener wären gerne dazu bereit, Erledigungs- oder Freizeitfahrten in die umliegenden Städte und Gemeinden mit dem Bus zu unternehmen - wäre denn das Busnetz besser ausgebaut. Natürlich ist bereits jetzt alles irgendwie erreichbar, aber es fehlt an Flexibilität. Deshalb ist es unsere Vision, als Gemeinde abermals die Vorreiterrolle zu übernehmen und den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis anzustoßen - so können auch wir einen wichtigen Teil zum Umweltschutz beitragen. 

 

Glyphosat-Verbot auf Feldern, die von der Gemeinde verpachtet werden

Glyphosat ist nicht erst seit gestern in der Kritik - und viele Städte und Gemeinde haben bereits erfolgreich ein Verbot von Glyphosat auf den selbst verpachteten Feldern ausgesprochen. Unser Ziel ist es, diesem Beispiel zu folgen - nicht nur für unsere eigene Gesundheit, sondern auch für die Natur. 

 

SPD Infos im Netz

05.08.2021 06:24 SPD-KAMPAGNENPREMIERE – SCHOLZ PACKT DAS AN
Die SPD gibt den Startschuss für die heiße Wahlkampfphase. In einem Berliner Kino hat Generalsekretär Lars Klingbeil die Kampagne vorgestellt. Im Mittelpunkt die Botschaft: „Scholz packt das an.“ Es gehe um eine echte „Kanzlerwahl“ betonte Klingbeil am Mittwoch vor Hauptstadtjournalisten im Berliner Kino Delphi Lux. Denn zum ersten Mal in der Geschichte des Landes tritt

05.08.2021 04:24 Wiese/Rix zum Kabinettsbeschluss Bericht über Extremismusprävention
Mit einem Demokratiefördergesetz könnte es noch besser sein Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ wirkt. Es ist eine tragende Säule der Präventionsarbeit. Zu dem Ergebnis kommt der „Zweite Bericht über Arbeit und Wirksamkeit der Bundesprogramme zur Extremismusprävention“. Dauerhaft gestärkt würde dieser positive Trend mit dem Demokratiefördergesetz. Das Gesetz konnten wir in dieser Legislaturperiode mit CDU/CSU nicht verwirklichen,

02.08.2021 12:07 SCHOLZ: CORONA-HILFEN VERLÄNGERN
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will die Regelungen für Kurzarbeit und Überbrückungshilfe verlängern. Denn: „Niemand soll kurz vor der Rettung ins Straucheln geraten.“ Finanzminister Olaf Scholz macht sich für eine Verlängerung der Corona-Hilfen stark – bis mindestens zum Jahresende. Sowohl die verbesserten Regelungen für das Kurzarbeitergeld als auch die Wirtschaftshilfen sind bislang befristet bis Ende September. Die

01.08.2021 12:09 KURZARBEIT WIRKT – SCHWUNG AM ARBEITSMARKT
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitsmarktpolitik der SPD wirkt. Die Arbeitslosenquote sinkt und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist inzwischen wieder so hoch wie vor der Krise. Ein wesentlicher Grund dürfte das Kurzarbeitergeld sein, das Arbeitsminister Hubertus Heil passgenau erweitert hatte. Schon Kanzlerkandidat Olaf Scholz

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

Ein Service von info.websozis.de

Mission #SozialundKlimaneutral: Unser Plan für eine soziale Klimawende in Bayern SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Nikolastraße 49 84034 Landshut

Telefon: +49 (0)871 95358 300

Telefax: +49 (0)871 95358 301

ruth.mueller@bayernspd-landtag.de

www.ruth-müller.de