SPD Frontenhausen gratuliert Alois Scheier für 40 Jahre Parteizugehörigkeit.

Veröffentlicht am 01.01.2019 in Allgemein

Eine Abordnung der Vorstandschaft SPD Frontenhausen vertreten durch den 1. Vorsitzenden Andy Zukunft, Maria Manske vom Arbeitskreis der sozialdemokratischer Frauen (AsF) und Hartmut Manske Bezirksvorsitzender der SPD Senioren gratulierten Alois Scheier am Donnerstag nachträglich zur 40-jährigen SPD Zugehörigkeit und wünschten ihm viel Glück und Gesundheit.

Eine Abordnung der Vorstandschaft SPD Frontenhausen vertreten durch den 1. Vorsitzenden Andy Zukunft, Maria Manske vom Arbeitskreis der sozialdemokratischer Frauen (AsF) und Hartmut Manske Bezirksvorsitzender der SPD Senioren gratulierten Alois Scheier am Donnerstag nachträglich zur 40-jährigen SPD Zugehörigkeit und wünschten ihm viel Glück und Gesundheit. Aus diesem Anlass überreichte Andy Zukunft, in Anerkennung seines langjährigen Einsatzes für die SPD, eine Urkunde mit einem Präsent. Hartmut Manske bedankte sich bei Alois Scheier für seinen langjährigen, sozialdemokratischen Einsatz wo er immer, wo es notwendig war mit angepackt hat. Ein wenig Wehmut äußerte Alois Scheier in seinen Dankesworten über die Schließung der letzten Schachtanlage in Bottrop. Immerhin war der Bergbau sein Einstieg in das Berufsleben, wo er den Zusammenhalt der Bergleute bei der schweren Arbeit als eine Grundvoraussetzung empfand. Auch während seiner Beschäftigungszeit bei BMW setzte er sich als Vertrauensmann und Gewerkschaftler immer wieder für die betrieblichen und sozialen Belange seiner Arbeitskollegen ein. Dieses ermunterte ihn umso mehr 1978 in die SPD einzutreten. Als engagierter und überzeugter Sozialdemokrat ist er auch heute noch am aktuellen Geschehen in der Politik sehr interessiert. Immerhin hat die SPD Frontenhausen eine lange Tradition was die Mitbestimmung und Gestaltung des Marktes Frontenhausen anbelangte.

 

SPD Infos im Netz

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

14.05.2020 21:21 Dennis Rohde zur Steuerschätzung
Durch ein gezieltes Konjunkturpaket stärker aus der Krise kommen Die Steuerschätzung für das laufende Jahr sowie für die Jahre bis 2024 bewegt sich im Rahmen der Erwartungen und spiegelt die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Pandemie wieder. Zu den im Nachtragshaushalt 2020 bereits abgebildeten Steuermindereinnahmen von 33 Milliarden Euro kommen beim Bund für 2020 noch die

Ein Service von info.websozis.de

Informationen zur Corona-Krise BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Nikolastraße 49 84034 Landshut

Telefon: +49 (0)871 95358 300

Telefax: +49 (0)871 95358 301

ruth.mueller@bayernspd-landtag.de

www.ruth-müller.de