SPD Bundestagsabgeordnete Florian Pronold und Rita Hagl-Kehl besichtigten das Filterwerk Mann+Hummel in Marklkofen

Veröffentlicht am 07.09.2015 in Kommunalpolitik

Mit seinen rund 3 000 Mitarbeitern ist diese Firma ein absoluter Vorzeigebetrieb in Niederbayern. Die über 100 Arbeitszeitmodelle machen das Werk zu einem interessanten Unternehmen in der Region. Die hohe Flexibilität ermöglicht vielen Frauen den Wiedereinstieg ins Berufsleben oder eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Gute Gründe für die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Arbeitnehmer (AfA) mit der Stellvertretenden Irene Ilgmeier, Maria Manske ehemalige Betriebsrätin, derzeit im Vorruhestand und den SPD Ortsverein Frontenhausen mit Vorsitzenden Hartmut Manske den heimischen Betrieb zusammen mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Hagl-Kehl, dem SPD- Kreisvorsitzenden Bernd Vilsmeier und dem Parlamentarischen Staatsekretär und SPD-Heimatabgeordneten Florian Pronold zu besuchen. Werksleiter Bernhard Wimmer nahm sich gerne Zeit, um der SPD Delegation den Betrieb vorzustellen. Staatssekretär Pronold war besonders interessiert an der neuen Sparte von Mann+Hummel der Wasserfiltration und deren künftige Entwicklung. Dieser Bereich fällt in seine Zuständigkeit im Bundesministerium für Umwelt und Bau. Gerade die Erschließung von solchen neuen Geschäftsbereichen zeigt, dass das Unternehmen zukunftsorientiert denkt", so Pronold. Der Rundgang durch die Produktion ermöglichte der Gruppe noch tiefere Einblicke in die Produktionsabläufe der Firma und der Firmenphilosophie. Vorbildlich ist die Ausbildungsbereitschaft des Unternehmens. Allein in Marklkofen werden jährlich über 20 Azubis eingestellt und übernommen.

 

SPD Infos im Netz

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

Ein Service von info.websozis.de

Die BayernSPD-Parteischule mit viel Programm BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Nikolastraße 49 84034 Landshut

Telefon: +49 (0)871 95358 300

Telefax: +49 (0)871 95358 301

ruth.mueller@bayernspd-landtag.de

www.ruth-müller.de