SPD Frontenhausen diskutierte zum Thema Altersvorsorge.

Veröffentlicht am 08.08.2016 in Allgemein

„Gesetzliche Rente besser als ihr Ruf“

Am vergangenen Sonntag befasste sich der SPD Ortsverein Frontenhausen mit diesem Thema zu dem unter anderem der SPD Kreisvorsitzende Dr. Bernd Vilsmeier begrüßt wurde. Mit der Einführung der gesetzlichen Rentenversicherung vor über 125 Jahren begann nicht nur die soziale Sicherung in Deutschland sondern eine weltweite Erfolgsgeschichte. Auch in Zeiten der Weltkriege und Währungsreformen hat sie verlässlich die Rentenleistungen an die Menschen erbracht. In den Jahren der Gründung bis heute, welche stürmische Zeiten wie Kriege und Inflationen beinhalteten, musste die staatliche Rentenversicherung stets auf große gesellschaftliche Veränderungen reagieren und blieb damit immer leistungsfähig.
Bedingt durch die anhaltenden Veränderungen in der Arbeitswelt, dem Zeitalter der freien Marktwirtschaft und der Wiedervereinigung senkte sich jedoch das Rentenniveau von 57,6 % im Jahre 1980 auf 47,4 % in 2014 – Tendenz weiterhin sinkend. Als eine der Ursachen der schleichenden Absenkung des Rentenniveaus in der Vergangenheit sieht Hartmut Manske die Verlagerung der Altersvorsorge zu privaten Versicherungen. Die Erfahrungen in diesem Bereich haben gezeigt, dass es diesen Versicherungen nur um Gewinnmaximierung anstatt der Rente der Versicherten geht. Lobbyismus bei den Regierungen in den letzten Wahlperioden hat zu zunehmender Verunsicherung in der Bevölkerung geführt. Immerhin ist die Deutsche Rentenversicherung besser als ihr derzeitiger Ruf. Positiv zu bewerten ist, dass die SPD bei den Verhandlungen in der großen Koalition die aktuellen Rentenreformen der Erwerbsminderung-, Mütter- und abschlagsfreien Rente mit 63 Jahren bei 45 beitragsversicherungspflichtigen Jahren ausgehandelt hat. Hinsichtlich des Rentenniveaus besteht jedoch noch Verbesserungsbedarf - eine Verantwortung der Bundesregierung gegenüber der Arbeitsleistung der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Einig war man sich in der anschließenden Diskussion darüber, dass die Deutsche Rentenversicherung an die aktuellen Gegebenheiten angepasst werden muss. Der Trend muss weggehen von einer reinen arbeitsbasierten Abgabe und hin zu einer vollumfänglichen Abgabe auf Werteinkünfte. Auch die nachkommenden Rentnergenerationen sollen das Recht auf eine auskömmliche Rente erhalten.

 

SPD Infos im Netz

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Ein Service von info.websozis.de

Die Grundrente kommt! BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Nikolastraße 49 84034 Landshut

Telefon: +49 (0)871 95358 300

Telefax: +49 (0)871 95358 301

ruth.mueller@bayernspd-landtag.de

www.ruth-müller.de