SPD Frontenhausen diskutierte zum Thema Altersvorsorge.

Veröffentlicht am 08.08.2016 in Allgemein

„Gesetzliche Rente besser als ihr Ruf“

Am vergangenen Sonntag befasste sich der SPD Ortsverein Frontenhausen mit diesem Thema zu dem unter anderem der SPD Kreisvorsitzende Dr. Bernd Vilsmeier begrüßt wurde. Mit der Einführung der gesetzlichen Rentenversicherung vor über 125 Jahren begann nicht nur die soziale Sicherung in Deutschland sondern eine weltweite Erfolgsgeschichte. Auch in Zeiten der Weltkriege und Währungsreformen hat sie verlässlich die Rentenleistungen an die Menschen erbracht. In den Jahren der Gründung bis heute, welche stürmische Zeiten wie Kriege und Inflationen beinhalteten, musste die staatliche Rentenversicherung stets auf große gesellschaftliche Veränderungen reagieren und blieb damit immer leistungsfähig.
Bedingt durch die anhaltenden Veränderungen in der Arbeitswelt, dem Zeitalter der freien Marktwirtschaft und der Wiedervereinigung senkte sich jedoch das Rentenniveau von 57,6 % im Jahre 1980 auf 47,4 % in 2014 – Tendenz weiterhin sinkend. Als eine der Ursachen der schleichenden Absenkung des Rentenniveaus in der Vergangenheit sieht Hartmut Manske die Verlagerung der Altersvorsorge zu privaten Versicherungen. Die Erfahrungen in diesem Bereich haben gezeigt, dass es diesen Versicherungen nur um Gewinnmaximierung anstatt der Rente der Versicherten geht. Lobbyismus bei den Regierungen in den letzten Wahlperioden hat zu zunehmender Verunsicherung in der Bevölkerung geführt. Immerhin ist die Deutsche Rentenversicherung besser als ihr derzeitiger Ruf. Positiv zu bewerten ist, dass die SPD bei den Verhandlungen in der großen Koalition die aktuellen Rentenreformen der Erwerbsminderung-, Mütter- und abschlagsfreien Rente mit 63 Jahren bei 45 beitragsversicherungspflichtigen Jahren ausgehandelt hat. Hinsichtlich des Rentenniveaus besteht jedoch noch Verbesserungsbedarf - eine Verantwortung der Bundesregierung gegenüber der Arbeitsleistung der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Einig war man sich in der anschließenden Diskussion darüber, dass die Deutsche Rentenversicherung an die aktuellen Gegebenheiten angepasst werden muss. Der Trend muss weggehen von einer reinen arbeitsbasierten Abgabe und hin zu einer vollumfänglichen Abgabe auf Werteinkünfte. Auch die nachkommenden Rentnergenerationen sollen das Recht auf eine auskömmliche Rente erhalten.

 

SPD Infos im Netz

08.04.2020 16:30 Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von

08.04.2020 16:24 Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es

08.04.2020 16:23 Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das

08.04.2020 16:21 Westphal/Töns zum Außenwirtschaftsgesetz
Reform des Außenwirtschaftsgesetzes: Vorausschauende Prüfung, verbesserter Schutz Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzentwurf zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes beschlossen. Unternehmen, die für die öffentliche Ordnung und Sicherheit von Bedeutung sind, sollen effektiver vor ausländischen Übernahmen geschützt werden. Dazu wird insbesondere der Prüfmaßstab für die Investitionsprüfung angepasst. „In Corona-Zeiten ist das Interesse ausländischer Investoren groß, deutsche Unternehmen

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

Ein Service von info.websozis.de

Informationen zur Corona-Krise BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Nikolastraße 49 84034 Landshut

Telefon: +49 (0)871 95358 300

Telefax: +49 (0)871 95358 301

ruth.mueller@bayernspd-landtag.de

www.ruth-müller.de