Neue Vorstandschaft

Veröffentlicht am 22.03.2017 in Lokalpolitik

Frontenhausen. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der SPD Frontenhausen standen wieder turnusmäßige Neuwahlen auf der Tagesordnung. In seinem Rückblick erläuterte der Vorsitzende Hartmut Manske Themen wie Bildung, Arbeit, Rente Gesundheit, Arbeit, Integration, Gesundheit und Pflege mit denen sich die SPD Frontenhausen in den vergangenen zwei Jahren auseinandersetzte.

Mit David Dick als Gemeinderat und Musa Kirbas als Integrationsbeauftragter habe die SPD Frontenhausen zwei Vertreter, die sich der Wünsche der Bürgerinnen und Bürger annehmen und ihren Beitrag zum gemeindlichen Wohlergehen beitragen.

Lobend erwähnte Hartmut Manske die fortschrittliche Arbeit des Bürgermeisters Dr. Franz Gassner und den gesamten Gemeinderat, was das schnelle Internet, die Erweiterung des digitalen Bürgerservice, das Rathaus-Service-Portal und die Bürger/App sowie die personelle Entscheidung durch die Besetzung eines Gemeindejugendpflegers anbelangt. Ein Dankeschön richtetet der Vorsitzende an die Seniorenbeauftragten und Gemeinderätinnen Helga Mayer und Anna Unterholzer für die Erfüllung ehrenamtlicher Aufgaben. Auch bei der zukünftigen Gestaltung der Marktgemeinde Frontenhausen werde die SPD Frontenhausen ihren Beitrag leisten, wenn es um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger gehe.


Weiter ging Hartmut Manske auf den designierten Kanzlerkandidaten Martin Schulz ein,
in dem er die Korrekturen bei der Agenda 2010 ansprach. So will Martin Schulz unter anderem die Bezugsdauer des Arbeitslosengelds I für Ältere verlängern. Des Weiteren eine kostenfreie Bildung für alle und die Lohngerechtigkeit zwischen Männer und Frauen endlich herstellen, um Planungssicherheit für Familien zu verbessern. Eine auskömmliche Rente im Alter und eine bezahlbare Gesundheits- und Pflegeversorgung sollte als Standard für die Lebensleistung gesichert sein. Der Hinweis auf den Artikel 1 des Grundgesetzes („die Würde des Menschen ist unantastbar“) sollte für die maßgeblichen Entscheider in den politischen Gremien richtungsweisend sein. „Im Hinblick auf die soziale Zukunft von Gerechtigkeit in unserem Land können wir wieder Hoffnung schöpfen. Darum ist es wichtig, dass wir uns für mehr soziale Gerechtigkeit und Demokratie einsetzen und uns für ein weltoffenes freiheitliches starkes Europa aussprechen!“ so Hartmut Manske. Abschließend bedankte sich der scheidende Vorsitzende für die Unterstützung bei allen Vorstandsmitgliedern in den vergangenen Jahren.

 

Der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Hartmut Manske, streifte das sozialpolitische Spektrum der Veranstaltungen auf Orts- Bezirks- und Landesebene. Außer diesen Veranstaltungen wurden in regelmäßigen Abständen von zwei bis drei Monaten, Vorstandssitzungen des SPD Ortsvereins abgehalten.

 

Kassier Christoph Niedermeier konnte anhand seines Finanzberichts ein positives wirtschaftliches Ergebnis vorweisen. Hans Bader und Elfriede Geisenfelder hatten die Kasse geprüft und eine einwandfreie Führung festgestellt.

 

Der Ortsvorsitzende der SPD Marklkofen, Franz Wimmer übernahm die Leitung der anstehenden Wahl: Mit viel Herzblut ist Hartmut Manske im Ortsverein und auch überörtlich aktiv. Da er sein Amt in jüngere Hände legen wollte, stellte sich Hartmut Manske nicht mehr zur Wahl als Ortsvorsitzender. Der Softwareentwickler Andy Zukunft zeigt großes Interesse an der SPD und hat sich bisher in der IG Metall und in der Gewerkschaft engagiert. Nun lag es nahe, dass er auch die Führung des Ortsvereins übernimmt und wurde übereinstimmend gewählt. Marktgemeinderat David Dick, Musa Kirba und Hartmut Manske unterstützen Vorstand Andy Zukunft als stellvertretende Vorstände. Als weitere Mitstreiter bereichern Christoph Niedermeier als Kassier und David Dick als Schriftführer die SPD Frontenhausen. Als Orga-Leiter wurden Musa Kirbas, Ingrid Bader und Hans Bader gewählt. Musa Kirbas fungiert als Integrationsbeauftragter der Marktgemeinde, Anna Schart, Heinz Wippenbeck, Alois Scheier und Hans Brunner als Beisitzer. Andy Zukunft tritt als Pressesprecher auf. Die Aufgabe der Revisoren übernehmen weiterhin Hans Bader und Elfriede Geisenfelder. Als Delegierter für die AG 60 plus wird Hartmut Manske entsandt, für die AsF Maria Manske, für die AfB David Dick und für die AfA Musa Kirbas. Delegierte des Kreisverbandes: sind David Dick und Musa Kirbas. Ersatzdelegierter ist Andy Zukunft. Für den Unterbezirk wurde Andy Zukunft abgestellt und David Dick als Ersatzdelegierter.

 

SPD Infos im Netz

08.04.2020 16:30 Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von

08.04.2020 16:24 Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es

08.04.2020 16:23 Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das

08.04.2020 16:21 Westphal/Töns zum Außenwirtschaftsgesetz
Reform des Außenwirtschaftsgesetzes: Vorausschauende Prüfung, verbesserter Schutz Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzentwurf zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes beschlossen. Unternehmen, die für die öffentliche Ordnung und Sicherheit von Bedeutung sind, sollen effektiver vor ausländischen Übernahmen geschützt werden. Dazu wird insbesondere der Prüfmaßstab für die Investitionsprüfung angepasst. „In Corona-Zeiten ist das Interesse ausländischer Investoren groß, deutsche Unternehmen

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

Ein Service von info.websozis.de

Informationen zur Corona-Krise BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Nikolastraße 49 84034 Landshut

Telefon: +49 (0)871 95358 300

Telefax: +49 (0)871 95358 301

ruth.mueller@bayernspd-landtag.de

www.ruth-müller.de