Neue Vorstandschaft

Veröffentlicht am 22.03.2017 in Lokalpolitik

Frontenhausen. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der SPD Frontenhausen standen wieder turnusmäßige Neuwahlen auf der Tagesordnung. In seinem Rückblick erläuterte der Vorsitzende Hartmut Manske Themen wie Bildung, Arbeit, Rente Gesundheit, Arbeit, Integration, Gesundheit und Pflege mit denen sich die SPD Frontenhausen in den vergangenen zwei Jahren auseinandersetzte.

Mit David Dick als Gemeinderat und Musa Kirbas als Integrationsbeauftragter habe die SPD Frontenhausen zwei Vertreter, die sich der Wünsche der Bürgerinnen und Bürger annehmen und ihren Beitrag zum gemeindlichen Wohlergehen beitragen.

Lobend erwähnte Hartmut Manske die fortschrittliche Arbeit des Bürgermeisters Dr. Franz Gassner und den gesamten Gemeinderat, was das schnelle Internet, die Erweiterung des digitalen Bürgerservice, das Rathaus-Service-Portal und die Bürger/App sowie die personelle Entscheidung durch die Besetzung eines Gemeindejugendpflegers anbelangt. Ein Dankeschön richtetet der Vorsitzende an die Seniorenbeauftragten und Gemeinderätinnen Helga Mayer und Anna Unterholzer für die Erfüllung ehrenamtlicher Aufgaben. Auch bei der zukünftigen Gestaltung der Marktgemeinde Frontenhausen werde die SPD Frontenhausen ihren Beitrag leisten, wenn es um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger gehe.


Weiter ging Hartmut Manske auf den designierten Kanzlerkandidaten Martin Schulz ein,
in dem er die Korrekturen bei der Agenda 2010 ansprach. So will Martin Schulz unter anderem die Bezugsdauer des Arbeitslosengelds I für Ältere verlängern. Des Weiteren eine kostenfreie Bildung für alle und die Lohngerechtigkeit zwischen Männer und Frauen endlich herstellen, um Planungssicherheit für Familien zu verbessern. Eine auskömmliche Rente im Alter und eine bezahlbare Gesundheits- und Pflegeversorgung sollte als Standard für die Lebensleistung gesichert sein. Der Hinweis auf den Artikel 1 des Grundgesetzes („die Würde des Menschen ist unantastbar“) sollte für die maßgeblichen Entscheider in den politischen Gremien richtungsweisend sein. „Im Hinblick auf die soziale Zukunft von Gerechtigkeit in unserem Land können wir wieder Hoffnung schöpfen. Darum ist es wichtig, dass wir uns für mehr soziale Gerechtigkeit und Demokratie einsetzen und uns für ein weltoffenes freiheitliches starkes Europa aussprechen!“ so Hartmut Manske. Abschließend bedankte sich der scheidende Vorsitzende für die Unterstützung bei allen Vorstandsmitgliedern in den vergangenen Jahren.

 

Der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Hartmut Manske, streifte das sozialpolitische Spektrum der Veranstaltungen auf Orts- Bezirks- und Landesebene. Außer diesen Veranstaltungen wurden in regelmäßigen Abständen von zwei bis drei Monaten, Vorstandssitzungen des SPD Ortsvereins abgehalten.

 

Kassier Christoph Niedermeier konnte anhand seines Finanzberichts ein positives wirtschaftliches Ergebnis vorweisen. Hans Bader und Elfriede Geisenfelder hatten die Kasse geprüft und eine einwandfreie Führung festgestellt.

 

Der Ortsvorsitzende der SPD Marklkofen, Franz Wimmer übernahm die Leitung der anstehenden Wahl: Mit viel Herzblut ist Hartmut Manske im Ortsverein und auch überörtlich aktiv. Da er sein Amt in jüngere Hände legen wollte, stellte sich Hartmut Manske nicht mehr zur Wahl als Ortsvorsitzender. Der Softwareentwickler Andy Zukunft zeigt großes Interesse an der SPD und hat sich bisher in der IG Metall und in der Gewerkschaft engagiert. Nun lag es nahe, dass er auch die Führung des Ortsvereins übernimmt und wurde übereinstimmend gewählt. Marktgemeinderat David Dick, Musa Kirba und Hartmut Manske unterstützen Vorstand Andy Zukunft als stellvertretende Vorstände. Als weitere Mitstreiter bereichern Christoph Niedermeier als Kassier und David Dick als Schriftführer die SPD Frontenhausen. Als Orga-Leiter wurden Musa Kirbas, Ingrid Bader und Hans Bader gewählt. Musa Kirbas fungiert als Integrationsbeauftragter der Marktgemeinde, Anna Schart, Heinz Wippenbeck, Alois Scheier und Hans Brunner als Beisitzer. Andy Zukunft tritt als Pressesprecher auf. Die Aufgabe der Revisoren übernehmen weiterhin Hans Bader und Elfriede Geisenfelder. Als Delegierter für die AG 60 plus wird Hartmut Manske entsandt, für die AsF Maria Manske, für die AfB David Dick und für die AfA Musa Kirbas. Delegierte des Kreisverbandes: sind David Dick und Musa Kirbas. Ersatzdelegierter ist Andy Zukunft. Für den Unterbezirk wurde Andy Zukunft abgestellt und David Dick als Ersatzdelegierter.

 

SPD Infos im Netz

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

Ein Service von info.websozis.de

BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Bürgerbüro Ruth Müller, MdL

Nikolastraße 49 84034 Landshut

Telefon: +49 (0)871 95358 300

Telefax: +49 (0)871 95358 301

ruth.mueller@bayernspd-landtag.de

www.ruth-müller.de